Seite auswählen

Nach der Bibel ist es das wohl meistverkaufte Buch der Welt. „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry. Wer kennt ihn nicht, den kleinen Mann, der so viele Fragen stellt und lernt, dass man nur mit dem Herzen gut sieht? Den kleinen Prinzen und seine Rose. Seine Reise und die Suche nach etwas Bleibendem, nach wahrer Freundschaft, wahrer Liebe. Ihn, der die Missstände dieser Gesellschaft ganz neu und unverblümt aufzeigt. Solltest du das hier lesen und du kennst das Werk noch nicht, so kann ich nur sagen, dass es sich wirklich auf vielfache Weise lohnt, sich dieser kleinen Geschichte hinzugeben. Denn sie enthält unzählige Wahrheiten und Weisheiten, die wir in unserer Zeit nahezu vergessen haben.

Auf ein Neues habe ich dieses Buch verschlungen, diesmal als Hörbuch. In Zeiten der Vorbereitung für mein Journal. 

Ich habe mich wieder gefunden in jeder einzelnen Figur. Oft genug reise ich durch dieses Leben auf der Suche nach dem Sinn, nach etwas, was bleibt, was mich erfüllt. Etwas, für was es sich lohnt. Wie der kleine Prinz.

Im Lieben bin ich auch manchmal ähnlich verwirrt und verhalte mich unangemessen, wie die Rose und ich sehne mich nach Geborgenheit, Nähe und Liebe, wie sie es tut. 

Ich bin wie der kleine Fuchs, der sich nichts mehr wünscht, als einen Freund. Weil ich weiß, wie gemeinsame Abenteuer und Erinnerungen das Leben bereichern und wertvoll machen. Auch wenn ein Abschied vielleicht unumgänglich sein wird, früher oder später, so weiß ich, dass der Schmerz, der mir das Herz zu zerbrechen scheint, doch nicht größer ist, als die Liebe, die uns verbindet. 

Ich bin oft genug enttäuscht von mir und den Menschen dieser Zeit und ich zweifle an dem Verstand der „Erwachsenen“, ähnlich wie der Pilot in Kindertagen. 

Vereinen sich in mir nicht auch all diese Emotionen wie Liebe, Sehnsucht, Hoffnung, Freundschaft und Schwermut mit dem Wunsch nach Glückseligkeit? Muss ich nicht auch manchmal einen furchtbaren Tod aus Liebe sterben, wie der kleine Prinz für seine Rose?

Dieses kleine Buch hat mich mitten ins Herz getroffen und definitiv mein Denken, Fühlen und meine Entscheidungen nachhaltig verändert.

Ich will nicht mehr vergessen, um was es im Leben geht. Nämlich um das, was man nur mit den Augen des Herzens sehen kann. Das ist das, was bleibt. Alles andere ist vom Ende her betrachtet, doch wirklich nur Schall und Rauch. Ich will meine Lieben ehren und jeden Moment genießen und die Erinnerungen aufbewahren, wie Schätze. Ich will nie wieder bereuen aus Liebe gehandelt zu haben, geliebt zu haben. Ich will mir immer bewusst machen, dass ein Kampf, sollte er auch ewig andauern, nie vergebens ist, wenn er aus Liebe gekämpft wird. Und ich weiß, dass für die Liebe am Ende kein Preis zu hoch ist. 

Ich möchte diese Erde wieder in ihrer Einfachheit und Schönheit sehen und dem gehetzten Geist der „Erwachsenenwelt“ entrinnen. 

Ich sehe dieses Leben ganz anders, als vorher und du bleibst ein wichtiger Meilenstein auf meinem zurückgelegten Weg und du wirst mich auch weiterhin immer begleiten. Danke kleiner Prinz.